12. September 2019

Landeshauptstadt Hannover – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Scheckübergabe im Jugendzentrum Posthornstraße

Heute (11. September) hat Rita Maria Rzyski, Personal-, Bildungs- Jugend- und Familiendezernentin der Landeshauptstadt Hannover, bei einem Termin im Jugendzentrum Posthornstraße eine Spende in Höhe von 4.000 Euro vom Verein „Allianz für die Jugend e.V.“, vertreten durch Dr. Uwe Fischer, Leitungsbereichsleiter Leben Nord der Allianz Deutschland AG, entgegengenommen.

„Ich freue mich sehr über das Engagement des Vereins Allianz für die Jugend und bedanke mich herzlich für die großzügige Spende.“, sagt Rita Maria Rzyski. „Das Projekt ist sehr erfolgreich und es ist schön, dass Jugendlichen eine Ferienfreizeit so ermöglicht werden kann.“

„Ich freue mich sehr, dass wir zum zweiten Mal in Folge in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt ein Projekt fördern können. Sport verbindet! Es ist für uns sehr schön, dass wir Jugendlichen, die zu den regelmäßigen Besuchern der Jugendzentren unserer Stadt gehören, die Teilnahme an einer 5-tägigen Sportfreizeit ermöglichen können. Für dieses Projekt habe ich mich sehr gern bei unserem gemeinnützigen Verein ‚Allianz für die Jugend‘, der von Spenden unserer Mitarbeiter, Vertreter und der Allianz Deutschland AG getragen wird, eingesetzt.“, so Dr. Uwe Fischer.

Hintergrund

In den Sommerferien 2019 reisten Jugendliche zu einer Sport-, Körper- und bewegungsbezogenen Freizeit nach Otterndorf. Die Jugendfreizeit ist eine Kooperation zwischen dem Jugend-Ferien-Service und den Jugendzentren der Landeshauptstadt Hannover.

Titelbild: Rita Maria Rzyski, Personal-, Bildungs- Jugend- und Familiendezernentin und Dr. Uwe Fischer, Leitungsbereichsleiter Leben Nord der Allianz Deutschland AG

12.09.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.