13. Juli 2020

Pressemeldung

Wir, das Lux, sind eine nicht geförderte Kultureinrichtung mit ca. 250 Veranstaltungen pro Prä-Corona-Jahr.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir in den letzten Monaten viele Veranstaltungen verlegen oder sogar absagen. Wir haben bislang sehr viel Arbeit in die Verlegungen gesteckt und mussten und müssen auch bereits verlegte Konzerte erneut verlegen oder final absagen. Das zehrt an unseren Kräften. Wir bekommen auch weiterhin Anfragen, ob dieses oder jenes, von uns noch nicht mit einem neuen Datum bekanntgegebenes, Konzert stattfinden wird, da manche von den „Corona-Regeln“ irritiert sind.

Grundsätzlich steht bei uns immer die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter an oberster Stelle. Dieses soll auch so bleiben. Deswegen unterstützen wir ausdrücklich die aufgestellten Maßnahmen in Bezug auf den Mindestabstand von 1,50 m und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Wir vertrauen darauf, dass die Notwendigkeit dieser Maßnahmen ständig überprüft werden, so wie wir auch in allem unseren Handeln immer wieder geprüft wurden und wohl auch werden.

Zu unserem „Kultur“-Programm müssen wir mitteilen, dass wir mindestens bis zum 31.10.2020 das Lux geschlossen halten werden. Alle bis dahin angekündigten Veranstaltungen werden definitiv nicht stattfinden.

Das betrifft unsere eigenen Veranstaltungen, wie auch sämtliche Vermietungen.

Ob es im November „normal“ weitergeht, bezweifeln wir aktuell sehr stark. Wir werden unseren Club nicht öffnen, solange es Einschränkungen wie Abstandsregeln o.ä gibt.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei vielen mutmachenden Mails durch unsere Gäste bedanken. Das baut uns auf und wir schöpfen Kraft, um diese Pandemie, diese Krise, dieses Was-Auch-Immer durchzustehen.

Auch möchten wir uns bei unseren Gästen bedanken, die uns durch das Kaufen von Caps und T-Shirts helfen, den Club überleben zu lassen.

Besonderer Dank gilt dem Plattenladen „Rockers“ in Linden und den DJ’s von MoreCore, die durch ihren selbstlosen Einsatz „Geld“ gesammelt haben, was sie an diverse Clubs, unter anderem uns, weiterreichen.

Wie es weitergehen wird, wissen wir aktuell nicht, die Aussagen der Politik sind auch weiterhin sehr schwammig.

Alle Informationen entnehmen wir auch der Presse. Wir würden uns wünschen, wenn man als betroffener Betrieb grundsätzlich besser und schneller informiert werden würde.

Unsere Hoffnung auf ein normales „Danach“ stirbt zuletzt!

Heiko Seeger & Dirk Sadlon

>> lux-linden.de

14.07.2020
Corona


Kommentare

  1. Mein Bedauern zur vorläufigen Schliessung!
    Leider hat die Politik -insbesondere auch in NDS- eine eindimensionale Sicht auf das chinesische Corona Virus. Masken“pflicht“ und andere massive Einschränkungen der Grundrechte (Besuchszeiten in Heimen, Schulsituation usw.) werden uns ab Herbst 2020 noch stark beschäftigen. Wie soll bsp. die Gastronomie überleben, die momentan noch von draußen Bewirtung etwas an Einnahmen erhält? Wie soll der Einzelhandel überleben, wenn man mit dem nutzlosen Stoff- bzw. OP Masken einkaufen muss? Die Schutzwirkung dieser „Lappen“ ist für den Träger und den anderen Personen fast Null.

    Die NDS Regierung ist jetzt bis Ende August in „Urlaub“. Unglaublich.

    Ich wünsche den lux-linden Leute viel Glück, falls es weitergeht werde ich wieder in den Club kommen, so wie regelmäßig in den 80er Jahren.

    Alles Gute!

  2. Hauptsache die Bewerbung um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2025 ist raus. Diesen Teil der Kultur aber auch in Zeiten wie diesen finanziell aufzufangen ist dagegen nicht vorgesehen.
    Lieber werden Schrotthändler-Großfamilien ohne Prüfung großzügig unterstützt..

    1. Diese Bewerbung als Kulturhauptstadt ist eh überflüssig wie ein Kropf!
      Hannover ist beliebt genug, da muss man nicht noch zusätzlich Werbung machen.
      Bin auch dafür, vorhandene Kultureinrichtungen zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.