3. Dezember 2021

Landeshauptstadt Hannover – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landeshauptstadt Hannover begrüßt geplantes Feuerwerksverbot

Die durch die „Bund-Länder-Konferenz“ heute (02.12.2021) angekündigten Maßnahmen zu Silvester stoßen in Hannovers Stadtverwaltung auf ein positives Echo: „Der heute getroffene Beschluss der Bundeskanzlerin und Regierungschefs ist richtig – wir begrüßen ihn ausdrücklich“, unterstreicht Dr. Axel von der Ohe, Erster Stadtrat und Finanz- und Ordnungsdezernent der Landeshauptstadt. „Tagtäglich kämpfen Pfleger*innen in den Krankenhäusern um Menschenleben. Es wäre nicht zu vermitteln gewesen, wenn diesen Personen in der Silvesternacht noch die Versorgung völlig unnötiger Verletzungen durch Feuerwerkskörper zugemutet würde“, so von der Ohe weiter. Er kündigt an: „Wir werden deshalb umfassend von der Möglichkeit Gebrauch machen und eine Reihe von Bereichen und Plätzen dafür benennen.“

In der heutigen Videokonferenz haben die Teilnehmenden ein An- und Versammlungsverbot angekündigt. Zudem wird der Verkauf von Pyrotechnik zu Silvester verboten. Am Jahreswechsel soll an durch die Kommunen zu definierenden Plätzen ein Feuerwerksverbot gelten.

Für die Landeshauptstadt Hannover wird das Verbot in der City nach derzeitiger Planung für folgende Bereiche vorgesehen: Raschplatz, Ernst-August-Platz, Bahnhofstraße, Kröpcke, Opernplatz, Platz der Weltausstellung, Am Steintor/Steintorplatz. Regelung soll zudem für zahlreiche Straßen, Wege und Plätze in den Stadtteilen gelten – unter anderem für:

Bertha-von-Suttner-Platz
Peter-Fechter-Ufer (Ihmeufer)
Justus Garten (Fläche am „Strandleben“)
Ernst-Thoms-Weg
Tiefenriede Grünverbindung (Wiese am Ende der Hoppenstedtstraße/„Hoppenstedtwiese“)
Alte Bult
Nordufer Maschsee
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer bis zur Höhe des Parkplatzes am Strandbad
Maschpark
St.-Nikolai-Friedhof (Klagesmarkt)
Neustädter Friedhof (Otto-Brenner-Straße)
Gartenfriedhof (Marienstraße)
Waterlooplatz
Schünemannplatz

Am Lindener Berg (Stadtteilfriedhof und Grünfläche Lindener Mühle)
Von-Alten-Garten
Ihme- und Leineufer
Stärkestraße (Spielplatz und Grünfläche)
Velvetplatz
Küchengartenplatz
Alle Spielplätze in Linden


Grüne Mitte Hainholz (Voltmerstraße)
Möhringsbergpark
Voltmerstraße Ecke Bömelburgstraße (Stadtgrünplatz)
An der Lutherkirche
Conrad-Wilhelm-Hase-Platz (Christuskirche)
Vahrenwalder Park
Weißekreuzplatz
Jahnplatz
Andreas-Hermes-Platz
Neues Haus
Bonifatiusplatz
Welfenplatz
Emmy-Lanzke-Weg (Grünzug in Teilen)
Odenwaldstraße Spielplatz und Flächen im Märchenweg
Schwarzwaldstraße (Stadtteilpark Sahlkamp)
Stadtteilplatz Plauener Straße (Plauener Straße vor Hausnummer 24)
Spielpark Döhren (Ziegelstraße)
Fiedelerplatz
Kantplatz
Spargelacker (Spielplatz)
Am Mittelfelde (Begegnungsstätte)
Sankt-Eugenius-Weg
Am Thie
Feldbuschwende (Spielplatz)
Landschaftsraum Kronsberg-Nord und -Süd (mit den Aussichtshügeln)
Ricklinger Teiche
Altwarmbüchener See
Trammplatz
Lister Meile zwischen Weißekreuzplatz und Lister Plat

Limmerstraße (Bereich der Fußgängerzone)

Engelbosteler Damm

Eine Ausdehnung auf weitere Straßen und Bereiche ist möglich.

Landeshauptstadt Hannover

Titelbild: Polizei gegen Böllern auf der Limmerstraße an Sylvester 2020

02.12.2021

Kommentare

  1. Von mir aus kann man dieses Pseudo-Verdun-Trommel- und Sprengfeuer auch ganz verbieten.
    Verschiedene Nachbarländer kommen regelmäßig ohne diesen Quatsch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.