23. November 2021

Landeshauptstadt Hannover – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Stadt präsentiert Entwürfe zur Wasserstadt Limmer

Für den bisher nicht beplanten Teil der Wasserstadt Limmer erarbeiten Planungsbüros in einem konkurrierenden Verfahren zurzeit städtebauliche Entwürfe. Die Landeshauptstadt Hannover (LHH) präsentiert diese Entwürfe auf zwei öffentlichen Veranstaltungen und stellt sie zur Diskussion.

Zur ersten Veranstaltung am Freitag, 3. Dezember, 18 Uhr, lädt die Stadt in die Aula der Albert-Schweizer-Grundschule, Liepmannstraße 6, ein. Die Veranstaltung findet in hybrider Form statt. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Die finalen Entwürfe werden in der öffentlichen Endpräsentation am 3. Februar 2022 um 18 Uhr vorgestellt.

Auf beiden Veranstaltungen besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, über den Verfahrensbetreuer D&K drost consult GmbH und das Beteiligungsbüro TOLLERORT entwickeln & beteiligen Anmerkungen und Hinweise zu den Entwürfen an die Teams und die Jury weiterzugeben. Im Anschluss an die Endpräsentation wird ein Jurygremium, besetzt aus Fach- und Sachpreisrichter*innen, einen Entwurf küren, der in einem nächsten Beteiligungsschritt am „Runden Tisch“ zu einem Funktionsplan verdichtet werden soll. Der Funktionsplan wird als Grundlage für das weitere Bebauungsplanverfahren dienen.

An dem städtebaulich-freiraumplanerischen Gutachterverfahren sind interdisziplinäre Teams beteiligt: Ein Team besteht aus den Büros gruppeomp, Hannover,  ARGUS, Hamburg, und urbanegestalt, Köln. Ein weiteres Team bilden die Büros Monadnock, Rotterdam, Planersocietät, Dortmund, und  chora blau, Hannover. Das dritte Team besteht aus den Büros UP+, Hannover mit BurtonHamfelt, Amsterdam,  SHP, Hannover, und  LOLA landscape architects, Rotterdam.

Im Vorfeld zur Veranstaltung können Interessierte sich über das Aufgabenpapier und weitere relevante Inhalte >> hier auf der Website der Landeshauptstadt Hannover informieren.

Hinweise zur Teilnahme:

Der Termin am Freitag, 3. Dezember, 18 bis 20.30 Uhr, in der Albert-Schweitzer-Schule findet unter „2G-Bedingungen“ statt. Das bedeutet, dass der Zugang zur Präsentation nur bei Vorlage eines Geimpft- oder Genesenen-Nachweises möglich ist. Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen, können mit entsprechendem Nachweis und negativem Test teilnehmen.

Alle Interessierten werden gebeten, sich unter >> tollerort-hamburg.de/wasserstadt-limmer/ bis spätestens 1. Dezember für die Veranstaltung anzumelden. Eine Anmeldung ist erst nach Erhalt einer Bestätigungsmail abgeschlossen. Die LHH behält sich vor, das Veranstaltungsformat der Pandemielage entsprechend anzupassen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, die Präsentationen im Live-Stream unter >> youtu.be/gI0mU9eF0NI zu verfolgen. Für Rückfragen oder Kommentare wird das Onlinetool Slido verwendet. Genauere Informationen dazu gibt es während der Veranstaltung.  

Landeshauptstadt Hannover

23.11.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.