5. August 2021

Auf der Limmerstraße begannen die Stadtbahnen hintereinander zu stehen. Die Linie 10 hing fest beim Apollo-Kino.

Die unterste Treppenstufe einer Tür verharrte und ließ sich nicht schließen.

Der Fahrer versuchte im Handbetrieb das Schließen zu erreichen. Nur die beiden oberen Stufen ließen sich bewegen. Die Unterste blieb starr in ihrem geöffneten Zustand.

Schließlich kamen Mitarbeiter der ÜSTRA-Werkstatt und versuchten über die innere Mechanik der Konstruktion etwas zu erreichen. Doch auch sie hatten keinen Erfolg.

Schließlich gaben alle auf. Diese Linie Zehn wurde aus dem Verkehr genommen und fuhr ohne Fahrgäste davon. Die gesamte Unterbrechung dauerte ca. eine halbe Stunde.

Die Reparatur wird nun in einem ÜSTRA-Depot ausgeführt werden.

Gesehen am 04.08.2021 nach 20:00

öl/05.08.2021

Kommentare

    1. Ungewöhnliche Katastrophen häufen sich jetzt, und dann zunehmend. Das sind Zeichen des endenden Zeitalters, der Fehlprogrammierungen aus einer falschen, auch für die Menschen ungeeigneten Matrix. – In der jetzigen Phase werden die Menschen übergangsweise in Unsicherheit und Ohnmacht gebracht. Danach werden noch seltsamere und gefährlichere Dinge passieren.

      1. Das ist keine Zeichen einer Fehlprogrammierung, an der Technik ist einfach was kaputt gegangen!
        Und das hat auch nichts mit einen ungeeigneten Matrix zu tun.

        Im übrigen tut die Üstra ja was gegen das Problem im dem sie Hochbahnsteige baut, an denen man keine Trittstufen mehr baut. Aber selbst dann können die Türen immer noch zu einer Störung führen, ich hatte das mal mit einer 3 am Kröpcke, hier wurde sich aber nicht so viel Zeit gelassen bis die Bahn außer betrieb genommen wurde, da da ja das über doppelte an Bahnen pro Stunde fährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.