< 2021 >
Dezember
«
»
  • 02
    02.Dezember.Donnerstag

    Bürger*innenwerkstatt zu "Mein Quartier 2030" Linden-Limmer

    19:00 -21:00
    02-12-2021

    ür den Stadtbezirk Linden-Limmer wird aktuell vom Büro Machleidt GmbH aus Berlin ein Entwicklungskonzept im Rahmen des Projekts „Mein Quartier 2030“ erstellt. Ziel des Konzepts ist die Bündelung der lokalen Expertise, der Chancen und Risiken in den vier Stadtteilen – Linden-Nord, Linden-Mitte, Linden-Süd und Limmer – und der bereits umgesetzten oder in Planung befindlichen Projekte zu einem umfassenden strategisch-konzeptionellen Planwerk. Dieses soll die Leitlinien und Zielrichtungen der Entwicklung des Stadtbezirks in Bezug zur Gesamtstadt aufzeigen. Von besonderer Bedeutung im Prozess ist die Beteiligung der Bewohner*innen Linden-Limmers und der interessierten und engagierten Stadtöffentlichkeit im Gesamten.

    Hierzu findet am Donnerstag, 02. Dezember ab 19 Uhr eine digitale öffentliche Dialogveranstaltung statt. Die Internetplattform bietet darüber hinaus die Möglichkeit der kontinuierlichen Beteiligung durch das Kommentieren von Arbeitsständen und das Einbringen neuer Ideen. Weitere Infos unter https://meinquartier2030-ll.de

  • 08
    08.Dezember.Mittwoch

    Hannah Arendt: „Denken ohne Geländer. Das ist es in der Tat, was ich zu tun versuche.“

    19:00 -20:30
    08-12-2021

    Villa Seligmann trifft Literatur. Musikalische Lesung zum 46. Todestag von Hannah Arendt

    Am Marktplatz in Hannover-Linden ist am Haus Nr. 2 eine Tafel angebracht, auf der folgendes zu lesen ist: „Hier wurde am 14.10.1906 die deutsch-jüdische Historikerin und politische Philosophin Hannah Arendt geboren. Vor dem Nationalsozialismus flüchtete sie 1933 aus Deutschland. Ihr wissenschaftliches Werk ist den Ursprüngen von totaler Herrschaft und Antisemitismus gewidmet. Sie starb am 04.12.1975 in New York.“

    Großes Aufsehen erregte Arendt 1961 mit ihrer Berichterstattung über den Eichmann-Prozess in Jerusalem. Sie prägte den Begriff der „Banalität des Bösen“, der mit der Vorstellung brach, dass hinter dem Bösen eine dämonische Willenskraft stünde. Heute gilt Arendt als wichtige Philosophin des 20. Jahrhunderts, die sich dem humanistischen und freiheitlichen Denken verpflichtet fühlte.

    Die Literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmer liest Biografisches sowie aus Interviews und anderen Publikationen Hannah Arendts.

    Musikalische Begleitung: Eliah Sakakushev-von Bismarck (Cello).

    Villa Seligmann. Hohenzollernstraße 39. Hannover.

    Eintritt: Große Halle 26 € (erm. 22 €) Salon 18 € (erm. 8 €)

    Anmeldung bitte unter Tel. 0511/844887-200 (Villa Seligmann) oder karten@villa-seligmann.de