13. Dezember 2019

„Der Wintermarkt “Traumzauber am Küchengarten” lädt dich ein in eine Traumwelt aus Kreativität und winterlich verspieltem Zauber. Dich erwartet Kunst, Performance und schöne Geschichten für Groß und Klein. Was für die Seele und was für den Bauch. Entspannung und Genuss. Er findet vom 13.12.2019 bis zum 22.12.2019 in Hannover statt. Auf dem Küchengarten, mit der Bahnlinie 10 Richtung Ahlem kommt ihr ganz entspannt zum Küchengarten vom Hauptbahnhof Hannover.“(Ankündigung)

„Pony & Kleid“ von der Limmerstraße ist auch da

Siehe auch die Ankündigung >> Traumzauber am Küchengarten mit Programm ab 13.12.2019, 12:00

13.12.2019


Kommentare

  1. Gestern Abend war von dort ‚Axel F.‘ aus ‚Beverly Hills Cop‘ zu vernehmen, manchen auch als ‚Crazy Frog‘ bekannt. Sollte wohl total bunt und ironisch- unweihnachtlich rüberkommen. Frohe Weihnachten!

  2. War neugierig; gegen 18:Uhr zu zweit drüber gelaufen. Eine kurze Runde und wieder gegangen.
    Vielleicht haben wir auch einfach einen falschen Zeitpunkt erwischt. Die Stimmung wirkte, als ob sich der Traumzauber Wintermarkt nicht entscheiden konnte, ob er lieber träumen, zaubern, wintern oder weihnachten möchte. Eine Band spielte ne Art Psychedelic Experimental Prog Rock Einlage, an einigen Buden tuckerte leise Deephouse, groovy Soul, und Anderes, das man das ganze Jahr über genug dudeln lassen kann. Unsere Lust, was an den Buden zu kaufen oder zu essen, hielt sich in Grenzen. Die strukturelle Anordnung des Winter-marktes inklusive Teilen der Deko, lud uns nicht richtig zum Verweilen ein. Dieser Markt hätte in ähnlicher Form auch während des Jahres stattfinden können. Falls die Bezeichnung „Wintermarkt“ gewählt wurde, um ideologische oder kulturelle Toleranz – und Neutralitätskriterien zu erfüllen: Diese spitzig-empfindliche Auseinandersetzung mit eigener Kultur wird von nicht wenigen Menschen anderer Kulturkreise oft verwundert
    zur Kenntnis genommen oder belächelt. Auch möchten nicht Wenige gerne einen „typisch deutschen Weihnachtsmarkt“ erleben, andere bleiben leider hiesigen kulturellen Veranstaltungen generell fern.
    Wer einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt erleben möchte, der geht zum Lindener Turm.
    Jedes Jahr schön.

  3. Warum darf das nicht mehr Weihnachtsmarkt heissen? Richtig, wegen der Angst der politisch korrekt sein Wollenden, irgendwen auszugrenzen.
    Fragt doch mal Memed/Ayse-Normalverbraucher, was sie von solchem Gebaren halten: Die sagen Euch durch die Bank „Ihr spinnt doch – das heisst doch Weihnachtsmarkt!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.