4. Januar 2021

Sieben Jahre lang (seit 2013) wurde bisher an der Sanierung gearbeitet. Kaum etwas Vorzeigbares funktionierte noch. Teile der Substanz waren nach Jahrhunderten nicht mehr richtig funktionsfähig.

Doch nun glänzt wieder alles – und funktioniert. Es dreht sich wie es soll, und Leinewasser kann wieder in die Graft gepumpt werden. Das geschieht ohne Beteiligung von Strom übrigens. Durch reine Wasserkraft.
Die große Fontäne im Großen Garten bekommt dadurch wieder Wasser – auf die historische Art. So geschah es seit 1720.

Alles wurde der Öffentlichkeit heute (27.11.2020) präsentiert. Die Presse kam und dokumentierte. Zugang für die allgemeine Öffentlichkeit gibt es dann im nächsten Sommer, 2021.

An den Wänden kann man viel erfahren. Geschichte und Zusammenhänge sind ausführlich und verständlich dokumentiert. Auch Videos können angeschaut werden.

Die Wasserräder wurden mit neuen Holzschaufeln versehen und drehen sich so wie früher und ganz früher.

Wie das Wasserrad in Drehung kommt zeigt das Video. Zuerst wird per Hand ein Anschub durch zwei Männer erzeugt. Daraufhin reicht die Wasserströmung der Leine aus, um das Rad dauerhaft in Drehung zu halten. Dabei wird Leinewasser per Rohr zur Graft gepumpt.

Im Folgenden ein Überblick

Öffentlichkeitsmeldung
Landeshauptstadt Hannover

STAND DER DINGE

Wasserkunst-Sanierung kommt zum Ende

Die 2013 begonnene Sanierung ist so gut wie abgeschlossen. 2021 steht noch die Fertigstellung der Außenanlagen an.

Die Sanierung der Wasserkunst ist so gut wie abgeschlossen: Die Wehranlage ist fertig, das Gebäude ist hergerichtet und zeigt wieder die Fassade von 1860, die historischen Pumpen und Wasserräder funktionieren wieder, die neue Ausstellung wartet auf interessierte Besucherinnen und Besucher (Stand: Ende November 2020). Sie wird noch einige Zeit warten müssen – in den Wintermonaten bleibt das ungeheizte Gebäude stets geschlossen, empfindliche Bauteile werden geschützt. Auch können die Außenanlagen erst 2021 fertiggestellt werden. Die Außenarbeiten sind abhängig von der aktuellen Sanierung der öffentlichen Brücke (Fuß- und Radweg) über die Wehranlage, die voraussichtlich noch bis zum Frühsommer 2021 läuft.

Die Fertigstellung der 2013 begonnenen Sanierung war ursprünglich für 2018 geplant, doch im Laufe der Arbeiten gab es einige nicht vorhersehbare Komplikationen und fünf Hochwasserereignisse zu bewältigen.

Durch den Bau der Wasserkunst an der Leine mit ursprünglich fünf Wasserrädern und 40 Pumpen konnte die Große Fontäne im Großen Garten 1720 erstmalig bis auf 35 Meter springen und war damit die höchste Fontäne Europas. Das jetzige Gebäude mit den noch funktionierenden vier Pumpen und zwei Wasserrädern wurde um 1860 errichtet. Seit 1956 werden die Wasserspiele im Großen Garten elektrisch und die Große Fontäne von einem eigenständigen Pumpwerk betrieben. Die Wasserkunst dient jedoch bis heute der Regulierung des Wasserspiegels der den Großen Garten umgebenden Graft. Folglich versorgt sie auch immer noch die Wasserspiele mit Leinewasser.

Die neue Ausstellung in den Räumen der Wasserkunst informiert über die Geschichte, den Wettstreit der Fontänen, die Beteiligten und die Technik. In den Sommermonaten sind Besichtigungstermine und Führungen geplant.

2019.04.01_Glockenfontaene_image_full
Die große Fontäne kann wieder mit Wasser aus der Wasserkunst versorgt werden. (Foto: hannover.de)

Quelle >> hannover.de

öl/27.11.2020; 21:19

Kommentare

  1. Wenn sich das Wasserrad zentimeternah an der weißgetünchten Wand dreht, wird bestimmt sofort alles schmutzig, weil in dem Wasser ja auch Entendings ist und Grüngrütze. Aber das ist ja dann auch das Interessante daran.

    Außerdem muss man die Story mit der Fontäne noch mal überprüfen. Gut möglich, dass sie ebenso wenig stimmt wie die Corona-Story. (Jetzt hab ich sieben auf einen Streich!)

    Kleiner Scherz, aber ernste Frage: Womit lief denn die Fontäne, während die Wasserräder nicht liefen? Denn sie lief ja manchmal. (Laufen ist das falsche Wort.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.