25. November 2021

Der Weihnachtsmarkt Hannover öffnete am Montag, 22.11.2021, seinen Betrieb.

Im Folgenden einige Eindrücke und Fragen:

Zitat bzgl. Essen und Trinken: „Die Weitergabe an Personen, die nicht geimpft oder genesen sind ist nicht erlaubt.“

Frage: Wenn ein geimpfter Ehepartner etwas zu Trinken und Essen kauft, dann darf dieser es an den anderen ungeimpften Ehepartner nicht weiter geben? Dieser muß dann zugucken? Hääh? [1] (Kommentar unten)

[1] Kommentar

Das Ausgrenzen Ungeimpfter macht medizinisch keinen Sinn. Geimpfte und Genesene können ebenso wie Ungeimpfte Risikopersonen anstecken. Risikopersonen können durch Tests geschützt werden, sowie es Tübingen in Altenheimen erfolgreich 2020 vorgemacht hatte.
Es geht also um Politik und nicht um Medizin. Kann gerne weiter erläutert werden.

Klaus Öllerer

Siehe auch:
>> VIROLOGE KEKULÉ
„Geimpfte glauben, sie seien sicher. Man hat sie falsch informiert“ – welt.de

Weitere Eindrücke:

Nachbemerkung
halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen.
Alle Meldungen zu Corona: >> hallolindenlimmer.de/?s=corona

Andere Sichtweisen sind willkommen.

öl/24.11.2021/25.11.2021; 06:24

Kommentare

  1. Wer nach fast zwei Jahren immer noch nicht kapiert hat, was es mit Corona auf sich hat und sich aus spätpubertärem Trotz heraus nicht impfen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    100.000 Tote reichen nicht? Könnten weniger sein, wenn nicht so viele ungeimpfte Deppen durch die Gegend laufen würden.
    Die beharren auf ihrer Freiheit.
    Ja, schönen Dank auch. Leider merken sie nicht, dass sie unser aller Freiheit einschränken durch ihr Verhalten.
    Aber das mit dem wirklich mal Nachdenken und in Betracht ziehen, dass man sich geirrt haben könnte und es dann auch noch zugeben, das ist natürlich nicht einfach.
    Dafür braucht es Mut.

    1. Genau andersherum erlebe ich es nach beinahe zwei Jahren Corona-Dramatisierung.

      Erstmalig wurden Methoden angewandt, die es vorher so nicht gab. Dadurch konnte und kann die Politik Stimmungen schaffen, um ihre jeweiligen Ziele zu erreichen. Völlig entsetzt bin ich über die betrugsartig angewandten Methoden der Inzidenzen und den Lügengeschichten zu den Intensivbetten. Siehe letztes Jahr, was da alles herausgekommen ist. Es gab bundesweit nie eine Überlastung.
      Das kann ich gerne alles detailliert belegen.

      Die Methode die Coronatoten zu bestimmen habe ich mal testweise auf die Grippewelle 2018 angewandt. Heraus kamen etwa 200.000 Tote allein in einem halben Jahr oder noch kürzer. Kann ich gerne vorrechnen.

      Schweden hat inzwischen Deutschland beim besseren Weg besiegt. Das will nur kaum einer hören. Und lernen von Schweden geht ja garnicht …

  2. Wenn ich einem Bettler auf dem Weihnachtsmarkt ein Brötchen in den Hut lege, mache ich mich dann strafbar? Und wenn ich auf dem Weihnachtsmarkt überraschend zu dehydrieren drohe und umzufallen drohe: darf ich dann vielleicht doch einen Schluck Wasser zu mir nehmen? Und meinem ungeimpften Hund darf ich auch nichts zu trinken geben?

    1. Der Bettler ist vermutlich durch ein mobiles Impfteam mit Johnson&Johnson geimpft und war vielleicht sogar dankbar für die kostenlose Impfung und dass er damit nicht noch weiter ausgegrenzt wird, als sowieso schon. Denn die Kontaktstellen für Obdachlose und Wohnungslose sind ja nicht gerade wenig besucht.
      Aber wahrscheinlich dürfen sich Bettler gar nicht auf dem Weihnachtsmarkt aufhalten, da deren Anblick den anderen nicht „zumutbar“ ist.
      Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung ist auch nicht gerade lobenswert und wenn Sie auf dem Weihnachtsmarkt umfallen, könnte man Ihnen Alkoholmissbrauch unterstellen und wenn Sie Glück haben werden Sie gefilmt, Hilfe dagegen ist nicht zu erwarten.
      Eine strafbare Handlung findet also in beiden Situationen nicht statt.

  3. Ich bin eindeutig für Vorsicht und Rücksicht in Bezug auf Corona, doch halte ich ein generelles Verzehrverbot für Ungeimpfte unsinnig. Wenn der Weihnachtsmarkt noch nicht stark besucht ist und der Test kurz vor Besuch stattgefunden hat, ist das Risiko einer Infektion überhaupt nicht gegeben. Wenn man dann noch abseits von anderen Besuchern sein Essen oder Getränk zu sich nimmt -und das unter freiem Himmel – sollte das nicht zu höheren Infektionszahlen führen. So drängt man die Ungeimpften in ihr Zuhause, wo sie sich heimlich mit anderen treffen. Das war bisher ein Problem und wird auch wieder zum Problem.
    Lieber ein paar Stellen frei geben, an denen der Verzehr mit Abstand zu anderen fremden Besuchern möglich ist, auch wenn man nicht geimpft ist. Das wäre nämlich auch gerecht, da für Menschen die nicht geimpft werden können Ausnahmen gelten. In Innenräumen kann gerne 2G gelten, auch dort wo ein großes Gedränge herrscht, aber an leeren Ständen sehe ich keine Gefahr, wenn beim Kauf die Maske getragen wird und ein paar Meter weiter freie Tische stehen. Da ist das Risiko in jedem Bus/jeder Bahn wo der korrekte Sitz der Maske nicht kontrolliert wird wesentlich höher!

  4. – „Es geht also um Politik und nicht um Medizin. Kann gerne weiter erläutert werden.“

    „Gut gemeint, aber schlecht umgesetzt!“ wäre ein Erklärungsansatz, haha!

    1. Wahnsinn, dass konsequent ignoriert wird, dass Geimpfte ansteckend sind.
      Und jetzt komme niemand mit ‚Geimpfte sind weniger ansteckend‘. Niemand ist 365 Tage im Jahr ansteckend! Was zählt sind die Kontakte. Richtig wäre alle ausnahmslos zu testen und gleichzustellen.

      1. Ein Geimpfter ist nicht „ansteckender“ als ein in den letzten 24-48 Stunden Getesteter. Wer kann garantieren, dass der vor 7 Stunden getestete Besucher nicht Kontakt zu erkrankten Menschen hatte?
        Wenn schon Testpflicht, dann bitte kurz vor dem Besuch. Auch Kinder und Jugendliche die mehrmals die Woche getestet werden könnten sich in der Freizeit angesteckt haben, gehen am Wochenende zum Weihnachtsmarkt und Montag wird die Infektion erst festgestellt.
        Natürlich ist eine Erkrankung nicht für jeden ein Risiko mit entsprechend zu erwartbaren Komplikationen, aber wer kann garantieren, dass Person A oder B nicht beatmet werden muss. Deswegen bieten die Tests der Ungeimpften überhaupt keine Sicherheit, wenn sie einige Stunden alt sind! Bei Geimpften würde so ein Schnelltest auch kein sicheres Ergebnis bringen.
        Also, egal ob geimpft oder nicht, sollte man weiterhin etwas vorsichtiger sein und zu enge Kontakte zu fremden Besuchern meiden. Dann ist auch ein Verzehr von Speisen und Getränken für ALLE kein Problem. Es wäre besser wenn jeder Besucher ein Bändchen/Anstecker bekommt um die Anzahl der zeitgleichen Besucher zu begrenzen, damit die Infektionen eben nicht ansteigen.
        Leider sind einige Besucher aber hauptsächlich wegen dem Glühwein vor Ort und deren Vernunft lässt mit steigendem Konsum nach, während der „Drang“ nach Nähe meist zunimmt.
        Aber dafür wurden zum Glück auch die Öffnungszeiten angepasst.

  5. Was mich beruhigt ist ja, dass Herr Öllerer und co die Minderheit abbilden und der Großteil seinen Kopf noch richtig einsetzt…

    Da hilft es ihm auch nicht, dass er hier ständig Beiträge postet. Die werden nur noch mit einem müden Lächeln zur Kenntnis genommen. Genauso wie dieser Autokorso… Man fühlt sich stark, stellt aber praktisch doch nur die Minderheit der Bevölkerung dar…

    Und ich finde es richtig, dass Ungeimpfte aus sämtlichen Bereichen nun faktisch ausgeschlossen wurden 🙂
    Wer es immer noch nicht rafft, dass die Ungeimpften unser Gesundheitssystem im Wesentlichen belasten, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Aber ich bin mir sicher, dass Herr Öllerer gleich mit irgendwelchen „Fakten“ um die Ecke kommt. Hilft ihm und seinen gleichgesinnten Freunden trotzdem nicht, denn für sie gilt: Wir müssen draußen bleiben 🙂

      1. Vorschlag für Ungeimpfte

        Ungeimpfte (Ü 18) unterschreiben / Verzichten, dass sie wg. Covid keine Krankenhausbehandlung annehmen werden, zumal dort heftig Medikamente verabreicht werden, deren Nebenwirkungen exorbitant sind.

        Vitamin D, Wurmmittel u. a. (starkes Immunsystem) sind doch ausreichend, gelle? Dann schön zu hause röcheln, ggf. Kamillentee und gut ist es

        Und: Covid nicht mit Rauchen, Drachenfliegen etc. vergleichen, diese Dinge sind nicht ansteckend

    1. – „Und ich finde es richtig, dass Ungeimpfte aus sämtlichen Bereichen nun faktisch ausgeschlossen wurden“

      Hochmut kommt vor dem Fall, denn schon ab demnächst gilt 2G+ (Geimpfte nur noch mit zusätzlichem Test):

      https://hannover.citynews-online.de/aktuelles/niedersachsen-steuert-auf-2g-regel-zu-sie-koennte-ab-1-dezember-gelten/

      Dann kann der Weihnachtsmarkt gleich abbauen. Das selbe gilt für Gastro, Vereine und alles drinnen, auch viele Behörden.

      1. Hochmut kommt vor dem Fall?

        Auch 2G Plus schließt die Umgeimpften aus. Da lasse ich mich gerne testen 🙂

        Und ja Herr Öllerer. Ihre Minderheit besitzt natürlich den Grips, den die Mehrheit nicht hat…Ich lach mich tot 😀

        Aber machen Sie ruhig weiter. Mehr als eine Randnotiz ist die Bewegung in Hannover nicht (mehr).

        1. Ich finde die Argumente, die Herr Öllerer bringt, oft sehr nachdenkenswert. Anstatt zu sagen: „Ich lach mich tot“ – warum entkräften Sie seine Argumente nicht mit Gegenargumenten?

    2. Nun ist es aber so, daß die Mehrheit etwas glaubt, dies nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muß. Im Dritten Reich war die Mehrheit der Deutschen gegen die Juden. Und die meisten waren damals zweifellos auch beruhigt, daß sie auf der Mehrheitsmeinung standen.

    3. Ein Ausschluss von Ungeimpften in geschlossenen Räumen wo Lebensmittel verzehrt werden befürworte ich auch, keine Frage, auch dort wo Kleidung vor Ort anprobiert wird und die Gefahr besteht sich in einer engen Umkleidekabine anzustecken wären entsprechende Maßnahmen zur Gefahrenreduktion angebracht. Sogar eine Maskenpflicht auf öffentlichen Toiletten finde ich angebracht, zumal viele keine Fenster zum Durchlüften besitzen. Jedoch Menschen mit einem vor Ort durchgeführtem Test vom Verzehr eines Getränks oder einem Snack unter FREIEM HIMMEL auszuschließen, während es Ausnahmen für Menschen gibt, die sich nicht impfen lassen können und für die dann der gleiche Test ( bei Schülern sogar der am Morgen durchgeführte Selbsttest) ausreichend für einen Verzehr wäre, halte ich für absurd und ungerecht.

  6. Mein Gott, es reicht. Der Weihnachtsmarkt ist momentan Schwachsinn, aber:

    Lasst euch endlich verdammt noch einmal IMPFEN.

    All die Argumente bzgl. Übertragung von Geimpften usw. alles o.k., aber die Wahrscheinlichkeit, dass UNGEIMPFTE schwere Verläufe haben ist eindeutig höher. Und genau diese Kollegen belasten die Krankenhäuser überproportional. Das kann man selbst aus den unvollständigen Daten des versagenden RKI herausrechnen

    Wir werden mit Corona leben müssen. Stoppt das Geschwurble JETZT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.