12. Juni 2020

Pressemeldung

Ist das alles?

Nach zwei Jahren Stille ist ein Vertrag zwischen der Stadtverwaltung und dem Großeigentümer unterzeichnet worden. Selbstverständlich freuen wir uns sehr, dass an die Stelle des Provisoriums nun endlich eine ansprechende großzügige Durchwegung zwischen Gartenallee und Ida-Ahrenholt-Brücke treten wird.

Die Stadtverwaltung hat finanzielle Zusagen über 2 Millionen Euro vom Bundesministerium zugesagt bekommen auch und gerade wegen des Beteiligungskonzepts. Dabei hat sie auch von der Arbeit des Vereins Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum profitiert, der bereits zweimal für den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis nominiert wurde.

Aber zwei Jahre seit der großen Auftaktveranstaltung im Mai 2018 ist nichts passiert. Der Berg kreißte und gebar eine Maus: Auf der vom Mediationsbüro eingerichteten Website findet man jetzt ein Zeitfenster von zweieinhalb Wochen für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Echte Beteiligungsprozesse sehen anders aus. Da müssen wir nicht einmal in andere Städte gucken, wo es exzellente Beispiele gäbe. Wir erinnern uns an die Sanierungsgebiete Linden-Süd und Linden-Nord, an die Beteiligungsformate für die Neugestaltung des Steintors.

Auch wie und wann die Verwendung der Fördermittel für die Entwickling von Konzepte für sozio-kulturelle Nutzungen in Räumen des Ihme-Zentrums vorgesehen ist, steht in den Sternen.

Seit zwei Jahren gab es keine Gespräche mehr mit der Stadtspitze oder der Bauverwaltung mit der Zukunftswerkstatt, und auch ein Brief an den neuen Oberbürgermeister bleibt seit zwei Wochen unbeantwortet.

Da hilft es auch nicht, dass die Information auf der städtischen Website von Bannern für „Mein Hannover 2030 – jeden Tag eine gute Stadt“ und für die Kampagne „Kulturhauptstadt Hannover 2025“ flankiert wird. Wir warten weiter auf den Dialog.

Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum e.V.
Ihmeplatz 7E
30449 Hannover
>> www.ihmezentrum.info
>> mail@ihmezentrum.info
Vorsitzender: Detlef J. Reuleke

Kommentare

  1. -„Wir warten weiter auf den Dialog.„

    Ja, ich auch 😉
    Ich warte seit fünf Jahren darauf, dass mal so ein toller Plan vom Verein auf einer Eigentümerversammlung vorgestellt wird…und dass es dann die Möglichkeit gibt Informationen zur Durchführung, Finanzierung etc. zu bekommen und dass dann am Ende, ganz demokratisch, darüber abgestimmt wird, ob die Mehrheit diesen Plan umsetzen möchte.

      1. -„ dass mal so ein toller Plan vom VEREIN!…vorgestellt wird…“

        Es ging mir um den Verein, der es in fünf Jahren nicht geschafft hat, mal seine Pläne vorzustellen. Und ich rede halt nicht davon, ca. 50% des gesamten Internets vollzuschreiben, dass sie die besten und tollsten sind; sondern auf einer Eigentümerversammlung!

        Die Pläne, die aktuell in der Ausführung sind (Fassade) wurden übrigens mit überwältigender Mehrheit der ET-Versammlung beschlossen; damals noch von Intown erstellt.
        Und die PIZ (Lars Windhorst) hat sie, wie angekündigt, so übernommen. Kann man auch mal erwähnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.